Allgemeines

Safety first!
 
Die Tätigkeiten der Anästhesisten ist in vielerlei Hinsicht mit derjenigen von Piloten vergleichbar. Hier wie dort muss die Sicherheit von Menschen in einem Umfeld von komplexen technischen Systemen gewährleistet werden und ist deshalb bei allen Tätigkeiten und Entscheiden ein zentraler Aspekt. Der Ablauf einer Anästhesie ist nicht unähnlich demjenigen eines Fluges:

  • Prämedikation <-> Flugplanung / Flugvorbereitung
  • Anästhesie-Einleitung <-> Start / Steigflug
  • Anästhesie-Fortführung während des Eingriffes <-> Reiseflug
  • Anästhesie-Ausleitung <-> Sinkflug / Landung
  • Postmedikation <-> Flugnachbesprechung

 
Anästhesisten und Piloten werden während Ihrer langjährigen Ausbildung auf die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards ”getrimmt“. Sie sind deswegen als Sicherheitsexperten unter den Medizinern immer auch für die Einhaltung maximaler Sicherheitsstandards verantwortlich. Sie sind dafür zuständig, dass ihre Patienten, soweit möglich auch in Notfallsituationen, medizinisch und psychologisch optimal für den bevorstehenden Eingriff vorbereitet werden und dass sie, - unter Umständen trotz erheblichen Vorerkrankungen oder / und schwerster Verletzungen -, die je nach Operation teils massiven Belastungen durch das ”chirurgische Trauma“ unbeschadet überstehen.   
 
Wie in der Fliegerei wird deswegen in der Anästhesiologie der Sicherheit oberste Priorität eingeräumt. In jeder Situation gilt deshalb das Prinzip safety first!
 
Uns dienen die Standards und Richtlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Anästhesiologie und Reanimation (SGAR) als Richtschnur hinsichtlich aller Aspekte der sicheren Durchführung unserer Anästhesien.

Wir behalten uns zudem vor, unsere Daten in anonymsierter Form zu wissenschaftlichen und Qualitätskontrollzwecken auszuwerten.